Nideggen, 16.03.2019, von Joachim Nußbaum

Treibholz bedroht Standfestigkeit einer Brücke über die Rur

Baumstämme, die als Treibholz in der Rur schwammen, hatten sich an einer Brücke bei Gut Kallerbend verkeilt und bedrohten die Standfestigkeit des Bauwerkes.

Die Stürme der vergangenen Tage und die starken Regenfälle führen dazu, dass derzeit viel Treibholz in der Hochwasser führenden Rur schwimmt. Wo sich dieses Treibholz an Wasserbauwerken verkeilt, droht Schaden. Im schlimmsten Fall kann das Bauwerk ganz zerstört werden. Aus diesem Grund hatte sich das Ordnungsamt der Stadt Nideggen über die Freiwillige Feuerwehr an den Ortsverband Hürtgenwald gewandt und um Amtshilfe gebeten. Nachdem der in der Nähe der Einsatzstelle wohnende Fachberater Rainer Bergs sich einen Überblick über die Lage verschafft hatte, wurde um 16:50 Uhr die erforderliche Anzahl von Helfern alarmiert und der MAN-Ladekran und der Gerätekraftwagen I um 17:15 Uhr zur Rur in Marsch gesetzt. Mit dem neuen Schalengreifer des Ladekrans konnte Kranführer Marco Stupp sukzessive alle verkeilten Baustämme von der Brücke entfernen. Ein besonders großer Stamm wurde mit der Seilwinde des GKW I an Land gezogen. Der Einsatz dauerte bis 20:30 Uhr.

Nach Rückkehr in die Unterkunft und den notwendigen Nacharbeiten konnte der Leitstelle in Stockheim um 21:30 Uhr die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

 

Fotos:

THW/Dr.-Ing. Helmut Heuser

FFW Nideggen/Markus Schumacher


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: