15.01.2023, von Hans Fabelje

Anspruchsvolle Einsatzübung schon direkt zum Jahresanfang

Ideale Übungsbedingungen an einem Abbruchhaus

Ideale Übungsbedingungen an einem Abbruchhaus in einem Ortsteil von Kreuzau

Wie immer auch in der Realität, war die Übungs-Lage zunächst unübersichtlich. Der Baufachberater war als Erster nach einer Gasexplosion zu dem anschließend angeschlagenen Gebäude von der Leitstelle alarmiert worden. Es war die Standsicherheit zu beurteilen und der vermuteten Einsturzgefahr zu begegnen,. Außerdem wurden wohl zwei Personen vermisst.

Zügig war der Technische Zug mit Zugtrupp und ESS-Trupp vor Ort. Nach einer sorgfältigen Erkundung schälte sich heraus: es würden Abstützungen, Mauer- und Wanddurchbrüche erforderlich.

Die Rettungsmaßnahmen konnten mit der gebotenen Ruhe durchgeführt werden, dabei wurde der nicht mehr vertrauenswürdige Giebel des Hauses mit dem ESS ( Einsatz-Sicherungssystem ) überwacht.

Es konnten drei Dummy-Personen geborgen werden. Die in der Ausgangslage genannten zwei Vermissten waren also nicht die ganze Wahrheit.

Die Helfer des Ortsverbandes Hürtgenwald mit ihren Führungskräften waren von dieser geheim vorbereiteten Übung begeistert und schätzten den Ausbildungseffekt als riesengroß ein.


  • Ideale Übungsbedingungen an einem Abbruchhaus in einem Ortsteil von Kreuzau

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: